Titelbild: Departement für Grundlagenfächer

Das Departement für Grundlagenfächer umfasst vier Lehrstühle und eine Assistenzprofessur, welche an den Instituten für ‹Römisches Recht›, für ‹Rechtsgeschichte›, für ‹Strafrecht und Kriminologie› sowie für ‹öffentliches Recht› angesiedelt sind.

Die Grundlagenfächer ‹Römisches Recht›, ‹Neuere Rechtsgeschichte›, ‹Verfassungsgeschichte und Staatstheorie› sowie ‹Rechtsphilosophie, Rechtstheorie, Rechtssoziologie› bilden einen obligatorischen Bestandteil des Bachelorstudiums an der juristischen Fakultät der Universität Bern und bezwecken, den Studierenden die geschichtlichen, philosophischen und theoretischen Grundlagen des Rechts zu vermitteln.

News und Veranstaltungen

Seminar: Italiano giuridico

Auch im FS2024 veranstaltet das Romanistische Institut ein Seminar in italienischer Sprache. Das Seminar «Italiano giuridico» zielt auf das Erlernen und die Förderung der italienischen Rechtsterminologie durch die Diskussion von Rechtsfällen und Rechtsurteilen mit den Studierenden ab. Weitere Informationen folgen. Bei Interesse wenden Sie sich an sekretariat@roma.unibe.ch oder an Linda.DeMaddalena@roma.unibe.ch.

Seminar: Römisches Recht im Basler und Berner Stadtrecht

Das Romanistische Institut veranstaltet im FS2024, in Zusammenarbeit mit Prof. tit. Dr. Urs Fasel, erneut ein Seminar. Dieses Jahr mit dem Thema "Römisches Recht im Basler und Berner Stadtrecht". Die Themenverteilung findet am 20. Dezember 2023 um 12:30 Uhr statt. Seminartage sind der 24. und 26. April 2024. Mit der Beteiligung von Dr. Linda De Maddalena.
Foto: Die Goldene Handfeste von Bern, datiert auf das Jahr 1218. Autor/-in unbekannt - Eingescannt aus Rainer C. Schwinges (ed.), Berns mutige Zeit: Das 13. und 14. Jahrhundert neu entdeckt, Bern, Schulverlag blmv AG und Stämpfli Verlag AG, Bern 2003, S. 231.

Previous

Weitere Beiträge anzeigen